No Gallery2 but Lightroom webexport

Um es mir auch selbst einwenig leichter zu machen, habe ich entschieden mich von der Gallery2 zu verabschieden. Alle Bilder aus den Galerien sind zunächst rausgeflogen, denn es war einfach zu zeitintensiv es auf diese Art und Weise zu pflegen. Wer mag schon Content, der seit Monateg oder gar Jahren nicht mehr gepflegt wird? rischtisch: keiner!

Die neue Lösung liegt nahe: Lightroom!
Neue Sammlung => WebGalerie => Export, fertig!
Was noch bleibt ist nur ein Permalink auf den Galerieunterordner…

Und hier kommen schon die ersten zwei (bzw. diese haben schon existiert, davon wussten aber bisher noch nicht so viele ;p)
mtvkartchamp2007
und
Unsere Hochzeit!
unsere Hochzeit! (Fotograf: Marc Bösing)

UPDATE 24.01.2009: Zwar nicht als einwenig Zeitintensiver in der Einpflege, doch deutlich qualitativer in der Präsentation hat sich nun doch die Lösung von flickr gegen andere durchgesetzt. Deshalb meine gibt es die meisten Fotos nun dort für Nichtkontakte im PHOTOSTREAM zu sehen, oder für Kontakte in Kollektionen und Alben.

Arbeiten mit Adobe Lightroom

Adobe LightroomAls sehr gutes Werkzeug, um mit einer Menge von Fotos umzugehen, hat sich für mich das neue Produkt von Adobe: Lightroom erwiesen.

Das Produkt wurde in zusammenarbeit mit Photographen entwickelt und dies merkt man auch! In dem gelungenen Testimonials -Video sieht man bereits die Einfachheit und Effizienz des Programms. Dies soll allerdings keine Werbung für Adobe sein, sondern einfach die Erklärung warum ich Lightroom für einfache Verwaltung und Bearbeitung von meinen Fotos gewählt habe und wie ich das nutze.
Mehr lesen

Stitching: Panoramafotos – leicht gemacht

Um beeindruckende Panoramafotos zu erzeugen braucht man nicht immer eine spezielle Kamera oder ein spezielles Objektiv.
Sobald an einer Kamera die Belichtungszeit und die Schärfe komplett manuell eingestellt werden können, reicht das in den meisten Fällen aus!

In erster Linie geht es darum zu verstehen, was man schon während der Aufnahme beachten sollte, damit die Ansprüche an die Stitching-Software möglichst gering werden und somit das Ergebnis möglichst fehlerfrei wird.

Berlin, Spreebogen
Dieses Panorama wurde zusammengesetzt aus 13 vertikalen HDRi Bildern.

Eines der größten Probleme bei der Panoramafotografie ist die Belichtung. Diese muss während aller Einzelaufnahmen unbedingt unverändert bleiben, damit es beim späteren Zusammenfügen der einzelnen Bilder zu einem Panorama keine gravierende Unterschiede in der Belichung gibt und somit die Kanten der zusammengefügten Bilder nicht wahrnehmbar werden. Bereits vor der Aufnahme muss man bedenken, welche Lichtverhältnisse herrschen auf der gesamten Länge (Breite) des Motivs und was wäre die beste „mittlere“ Belichtungseinstellung, damit auf dem Foto später keine überbelichteten Stellen gibt.

Mehr lesen